Denise testet Veronas Geheimnis: Woche 8 von 10

veronas geheimnis test erfolg

Erfolg, oder Misserfolg?

Hier berichtet Testerin Denise von Ihrer 8. Woche mit Veronas Geheimnis.

Für uns hatte die letzte Ferienwoche begonnen und ich habe versucht, den Stress noch von mir abprallen zu lassen. Ich habe mehr als sonst gekocht, um Stefan einige Arbeit ab zu nehmen.

Ich war am Dienstag das erste Mal nach dem Urlaub wieder im Training. Unser Trainer meinte es gut mit uns und ich durfte übers ganze Training hinweg gute 100 Liegestützen machen. Das habe ich natürlich ab Mittwoch Mittag auch gemerkt und konnte meine Arme/Schultern bis Freitag fast gar nicht bewegen.

Wir haben uns auch gleich über die neuen Rezepte her gemacht, die wir während der Urlaubszeit bekommen haben. Gut, ganz ehrlich – ich habe noch nie Kalbsfilet beim Metzger gekauft und war geschockt, dass es soooo teuer ist. Da gabs dann aber kein zurück mehr.

Ansonsten frühstücke ich morgens das Leinsamknäckebrot mit gekochtem Schinken – ich mochte noch nie gerne Eierspeisen am Morgen aber das ist echt lecker und eine gute Alternative!

Am Donnerstag waren wir mal wieder zu einem Geburtstag eingeladen. Ich durfte Tzaziki mitbringen – sehr kohlenhydratarm…

Es gab Karotten, Chili in Sahnesauce, Tomate-Mozzarella, Tzaziki, gefüllte Oliven, Paprika-Streifen, Nudelsalat, Kuchen und einen Nachtisch aus Frischkäse amerikanischer Art. Und da wir gleich um 17:30h eingeladen waren kam dann auch der Hunger. Aber was esse ich? Nur Karotten und Paprika? Also hat man auch vom Chili gegessen und ein wenig Tomaten Mozarella. Toll, dachte ich, aber man möchte ja auch nicht unhöflich sein! Achja, und der Hugo im Weinglas stand schon trink bereit an meinem Platz bis ich im Garten war, dass ich da auch nix sagen konnte.

Am Freitag war super Wetter und wir sind an einen See gefahren. Da ich nur eine kleine Kühltasche habe, habe ich da hauptsächlich Getränke rein gepackt und etwas Melone. Ich dachte mir, wenn wir wieder kommen kann ich immer noch meinen Thunfischsalat essen, den wir schon vorbereitet hatten. Dumm nur, dass ich zu lange für den Heimweg vom See gebraucht hatte und nur eben duschen konnte, um schnell zur Bahn zu rennen, da meine Mädels wieder die „Trinktour“ hatten. Das machen wir alle 6 Wochen. Ich war das letzte mal nicht mit, da unsere Tochter ihr Zeugnis bekommen hat und wir beim Chinesen waren. Also musste und wollte ich dieses Mal auch mit. Ich hatte mir fest vorgenommen einen Salat mit Putenbrust zu essen, was ich auch tat!!! Aber süßer Äbbelwoi und Mispelchen waren auch dabei!

Somit sprach die Waage am Sonntag Morgen nix gutes!

79,0 kg. Gut, ist so, muss ich durch, mal sehen, was die nächste Woche bringt – da ist bis jetzt kein ‚außer-der-Reihe-Event‘!

Wie andere das schaffen weiß ich nicht, vielleicht bin ich zu freundlich und will keinem auf die Füße treten, aber ich glaube, ich müsste mich echt 10 Wochen irgendwo einschließen, sonst klappt das bei mir und meinem doch recht großen Freundeskreis nicht mit den „spontan“ Einladungen, wo man seinen Schlemmertag auch nicht schnell mal umlegen kann.

veronas geheimnis erfahrung

Erfolgskurve von Denise: Woche 8

Hier geht es zum 9. Wochenbericht von Denise
Hier geht es zur Ausgangssituation von Denise

Bildnachweis
Quelle: flickr; Foto ‚Crossroads: Success or Failure‘: stockmonkeys.com, Lizenz: Creative Commons by 2.0 de / Kurz


YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?